Immer mehr Menschen in Deutschland leiden unter Allergien. Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem des Körpers übermäßig stark auf einen eigentlich harmlosen Stoff (ein Allergen). Die Gründe für das Entstehen einer Allergie sind dabei so vielfältig wie deren Symptome. Die ayurvedische Tradition hält einige hilfreiche Maßnahmen bereit, mit denen Allergien vorgebeugt und Symptome gelindert werden können.

 

Allgemeine Ursachen und Symptome von Allergien

Die Ursachen für Allergien sind zahlreich. Zu den häufigsten Ursachen für eine Überreaktion des Immunsystems zählen Vererbung, eine Schwäche der Nebennieren, eine ungenügende Verdauungsleistung sowie eine unzureichende Zufuhr von Nährstoffen und Flüssigkeit.Die heutzutage verbreitetsten Allergene sind Blütenpollen, Hausstaubmilben, Tiergifte (z.B. Wespengift) und verschiedene Metalle (Chrom, Nickel etc.). Zu den für Allergien charakteristischen Symptomen zählen Schnupfen, tränende Augen, Kopfschmerzen, Juckreiz, Hautausschläge, Muskel- und Gelenkschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Husten oder gar Asthma.

Allergiesymptome im Ayurveda

Im Ayurveda wird zudem eine Imbalance der individuellen Dosha (der Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha) als eine der Grundursache für die Entstehung von Allergien gesehen.

  1. Allergiesymptome, die durch ein Kapha-Ungleichgewicht ausgelöst werden können:

Verstopfung, laufende Nase, feuchte Augen, Niesen, Gefühl von Schwere/ Müdigkeit, starke Verschleimung der  Nebenhöhlen, Husten

 

  1. Allergiesymptome, die durch ein Pitta-Ungleichgewicht ausgelöst werden können:

Ausschläge, Kopfschmerzen, brennende Augen, Nebenhöhlenentzündungen, Bronchitis

 

  1. Allergiesymptome, die durch ein Vata-Ungleichgewicht ausgelöst werden können:

Kopfschmerzen, geräuschvolles Atmen (z.B. Pfeifen), Schmerzen im Körper, Niesen, trockener Husten

Die oben genannten Allergiesymptome sind erste Anhaltspunkte für eine Imbalance. Zur sicheren Abklärung der Symptome und Dosha-Ungleichgewichte wird die Konsultation mit einem Ayurvedaspezialisten empfohlen.

 

Allgemeine Allergieprävention mit Ayurveda

Am besten ist es natürlich, eine Allergie erst gar nicht entstehen zu lassen, denn nicht umsonst heißt es: „Vorbeugung ist die beste Medizin.“ Ayurveda-Experten empfehlen zur gezielten Abwehr von Allergien folgende Maßnahmen:

  • Eine Stärkung der Verdauung und des gesamten Organismus mithilfe der individuell richtigen Ernährung und Lebensweise.
  • Die regelmäßige Ausführung von Atemübungen und Meditation. Hierdurch kann das Stresslevel gesenkt und das Immunsystem verbessert werden.
  • Tägliches (individuell angepasstes) Training zur Stärkung der körpereigenen Abwehr.
  • Eine Vermeidung übermäßiger Aussetzung mit Allergenen.
  • Nasenspülungen mit „Neti Pot“.
  • Eine ausgeglichene Dosha-Balance.

 

Allergiesymptome mithilfe ayurvedischer Tradition lindern

Sind Allergien einmal da, gilt es, sie in Schach zu halten und Symptome so weit wie möglich zu lindern. Im Ayurveda gibt es ganz konkrete Maßnahmen, die diesen Prozess unterstützen können. Wir haben besonders hilfreiche ayurvedische Empfehlungen zur Linderung von Allergien im Folgenden zusammengefasst. Diese Tipps kann jeder ganz einfach selbst zuhause anwenden:

  1. Bei Allergiesymptomen, die durch ein Kapha-Ungleichgewicht entstanden sind:
  • Etwas Honig mit jeweils ¼ Teelöffel Kurkumapulver, Zimtpulver, Kardamonpulver, Pulver aus schwarzem Pfeffer sowie getrocknetem Ingwerpulver mischen. Die Mischung sollte vor dem Frühstück eingenommen werden.
  • Alternativ: Ein Gewürz-Tee aus jeweils Teelöffel Kurkumapulver, Zimtpulver, Kardamonpulver, Pulver aus schwarzem Pfeffer sowie getrocknetem Ingwerpulver mischen und in 500ml Wasser geben. Anschließend das Wasser einmal aufkochen lassen. Der Tee wird dann gefiltert und kann über den Tag verteilt getrunken werden. Ergänzend kann Kapha-Tee oder Brennesseltee getrunken werden.

 

  1. Bei Allergiesymptomen, die durch ein Pitta-Ungleichgewicht entstanden sind:
  • Drei Tassen Rosenblütentee, Süßholzwurzeltee oder Pitta-Tee über den Tag verteilt trinken.
  • Eine ähnliche Wirkung wie die drei oben genannten Teesorten hat die Kombination aus jeweils Teelöffel Kurkumapulver, Fenchelpulver und Korianderpulver gemischt mit etwas Butter oder Ghee.

 

  1. Bei Allergiesymptomen, die durch ein Vata-Ungleichgewicht entstanden sind:

 

  • Vata-Tee oder Ingwertee
  • eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit warmen Getränken
  • Teelöffel trockenes Ingwerpulver, Ajwain-Pulver (auch: Ajowan-Pulver), Fenchelpulver und Jaggery können mit Ghee gemischt vor dem Frühstück eingenommen werden.

 

Die oben genannten Allergiesymptome und Empfehlungen zur Linderung der Allergien sind als erste Anhaltspunkte zu verstehen. Bei der Anwendung der oben aufgeführten Empfehlungen, ist es wichtig, genau auf den eigenen Körper zu hören. Tritt keine Verbesserung oder gar eine Verschlimmerung der Symptome ein, sollte ein Ayurveda-Spezialist aufgesucht werden. Letztendlich kann nur ein Experte Ungleichgewichte der Dosha identifizieren und zielgerichtet behandeln.

Informationen zu Terminen mit unserer Ayurveda Spezialistin erfahrt ihr hier.

 

Mit der richtigen Ernährung Allergien den Kampf ansagen

Einer der wichtigsten Faktoren im Kampf gegen Allergien ist ein starkes Immunsystem. Neben der Reduktion von Stress und einer allgemein gesunden Lebensweise, ist die richtige Ernährung einer der Schlüssel zu einem gesunden und starken Körper. Bei bestehenden Allergien empfehlen Ayurveda-Experten daher konkrete Ernährungsmaßnahmen:

  • Vermeiden von Joghurt und Quark pflanzlichen sowie tierischen Ursprungs. Zudem kein Verzehr von Tiermilch oder aus Tiermilch hergestelltem Käse.
  • Salate und Früchte sollten nicht Teil der Ernährung sein.
  • Empfohlen werden frisch zubereitete warme Mahlzeiten.
  • Wichtig ist eine ausreichende tägliche Flüssigkeitszufuhr mit warmen Getränken.
  • Pflanzen wie Amla, Amruth (Guduchi), Ashwagandha und Triphala Canbe können lindernd auf Allergien wirken. Diese Stoffe sollten allerdings erst nach einer Beratung mit einem Ayurveda-Experten angewendet werden. Informationen zu Terminen mit unserer Ayurveda Spezialistin erfahrt ihr hier.
  • Entgiftung durch Fasten, einer Ernährungsumstellung oder mithilfe entsprechender Kräuter.

 

„WAS IMMER WIR SELBST TUN KÖNNEN, UM UNSERE EIGENE GESUNDHEIT ZU STÄRKEN, WIRKT BESSER ALS DAS, WAS ANDERE FÜR UNS TUN.“

Zitat von David Frawley, Amerikanischer Ayurvedaexperte