Shirodhara: Der ayurvedische Stirnölguss

Shirodhara ist ein integraler Bestandteil der ayurvedischen Tradition  und bei uns auch unter den Begriffen „Stirnguss“ oder „Stirnölguss“ bekannt. Wer bereits in den Genuss einer solchen Anwendung gekommen ist, weiß, wie entspannend und belebend zugleich sie sein kann.

 

Wie funktioniert Shirodhara?

Der Begriff Shirodhara leitet sich von den Sanskritwörtern „Shiro“ (der Kopf) und „Dhara“ (der Fluss) ab. Zusammen beschreiben sie einen steten „Fluss auf den Kopf“. Dabei fließt ein kontinuierlicher Strahl aus erwärmtem Kräuteröl, Kräuter-Buttermilch oder zuvor mit Kräutern aufgekochten Wassers auf die Stirn. Nach ayurvedischer Auffassung beruhigt dieser Vorgang das gesamte vegetative Nervensystem, wirkt harmonisierend und ausgleichend.

 

Shirodhara besser verstehen: Hintergrundwissen aus der ayurvedischen Tradition

Der Körper gleicht einem „umgedrehten Baum“:

Seinen Ursprung findet die Anwendung des Stirngusses in der ayurvedischen Grundvorstellung, dass der Körper als umgedrehter Baum betrachtet werden kann: Die Wurzel stellt dabei der menschliche Kopf dar, der Brustkorb und die Bauchregion symbolisieren den Stamm und die Arme und Beine stehen für die Zweige. Genau wie die Wurzel eines Baumes dessen Entwicklung kontrolliert, so kontrolliert unser Kopf mit dem Gehirn und dessen Verbindung zum Rückenmark unseren gesamten Organismus. Das Hören, Riechen, Schmecken und Sehen sind da nur eine kleine Auswahl seiner Aufgaben.

 

Der Kopf hat zahlreiche Energiepunkte (Marma-Punkte)

Der Kopf als Wurzel des Körpers verfügt nach ayurvedischem Wissen über zahlreiche „Marma-Punkte“. Diese Punkte stellen Energiezentren dar. Jedem Marma-Punkt werden spezielle Eigenschaften zugeschrieben und die Verbindung aller Marma Punkte im Körper erzeugt ein komplexes Energienetz, das sich durch den gesamten Organismus zieht.

 

Alle drei Dosha sind auch im Gehirn zu finden

Im Gehirn befindet sich zudem eine der wichtigsten Drüsen unseres Körpers – die Hirnanhangdrüse. Nach ayurvedischem Wissen ist der Kopf ein sehr vitaler Ort, der gleichzeitig der Ort der Unterarten der Doshas Vata, Pitta und Kapha ist. Eine Störung der Doshas im Kopfbereich  führt naturgemäß auch zu einer Störung der Balance der Doshas im gesamten Körper.

 

 

Eine ayurvedische Therapie mit Shirodhara

Grundsätzlich kann der ayurvedische Stirnölguss zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens zu jeder Zeit angewendet werden.

Es gibt jedoch bestimmte Beschwerdebilder, bei denen eine Behandlung besonders empfohlen wird.

 

Shirodhara kann Linderung bringen bei:

  • Kopfschmerzen (Cluster-Kopfschmerzen, Migräne, Spannungskopfschmerzen, Kopfschmerzen, die ihren Ursprung an den Schläfen haben)
  • Brennen im Kopf
  • Den Folgen von Kopfverletzungen
  • Beeinträchtigtem Vata-Dosha
  • Trockenheit im Kopfbereich
  • Kopfjucken
  • Spröden Lippen
  • Bestimmten Ohr- und Augenerkrankungen
  • Stressabhängigen Hautstörungen

 

Shirodhara kann zudem:

  • das Wachstum gesunder und langer Haare fördern
  • vorzeitige Ergrauung der Haare reduzieren
  • die Vitalität stärken
  • den Stoffwechsel anregen

 

Gegenanzeigen: In welchen Fällen sollte Shirodhara nicht angwendet werden?

Es gibt auch wenige Fälle, in denen der Stirnölguss nicht angewendet werden sollte.

Dies gilt bei:

  • einer Abneigung gegen Öle
  • Frauen, die sich im letzten Drittel der Schwangerschaft befinden. Längeres Liegen auf dem Rücken kann sich in dieser Phase als belastend für den Körper darstellen.
  • Während des gesamten Menstruationszyklus.
  • Hirntumoren, neueren Nackenverletzungen, Schürf- oder Schnittwunden in der Kopfregion, Fieber und Erkältungen, akuten Erkrankungen, Übelkeit, Erbrechen, starker Schwäche, Erschöpfung, Schwindel, Ohnmacht oder spontanem Schwitzen.
  • Außerdem: bei Ausschlägen oder Sonnenbrand auf der Stirn oder dem Kopf.

 

Mit Shirodhara das allgemeine Wohlbefinden steigern

Nicht nur zur Linderung konkreter Beschwerdebilder kann Shirodhara angewendet werden. Der ayurvedische Stirnölguss kann auch präventiv oder zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens eingesetzt werden.

Shirodhara kann:

  • einen Entspannungszustand ähnlich dem der Meditation herbeiführen
  • das Nervensystem beruhigen
  • unterstützend bei der Heilung posttraumatischer Stresserkrankungen sowie der Linderung von Anspannungen, Kopfschmerzen und negativen Verstimmungen wirken
  • einen gesunden Schlaf fördern
  • Übermüdungserscheinungen und Bluthochdruck reduzieren
  • tiefe Ruhe einkehren lassen und verjüngend auf den Körper wirken
  • Burn-Out-Symptome und Fatigue lindern
  • durch die Erzeugung tiefer Entspannung und Ruhe dabei helfen, das Energielevel zu steigern. Wer bereits entspannt ist, kann durch die Behandlung eine höhere Klarheit und Wahrnehmungsfähigkeit erreichen.

 

Besonders in unserer modernen hektischen Welt ist Shirodhara ideal geeignet, um runterzukommen und Kraft und Energie zu tanken.

 

Shirodhara kann als Einzelanwendung genossen werden, in einer Doppelbehandlung zusammen mit Abhanyaga (Ganzkörperölmassage), im Rahmen eines Ayurvedischen Detox-/Panchakarma-Programms oder als Teil von Ayurvedischen Wellness-Paketen.

Updates erhalten

* Kein Spam, Garantiert.