Empfehlungen aus der ayurvedischen Medizin zur Linderung und Heilung von Akne

Was ist Akne eigentlich?
Akne ist ein Überbegriff für Erkrankungen des Talgdrüsenapparates und der Haarfollikel und ist je nach Schweregrad der Erkrankung ganz unterschiedlich ausgeprägt. Charakteristisch ist die Entstehung von Papeln, Pusteln oder Knoten durch entzündete Talgdrüsen.

Welche Ursachen gibt es für Akne?
Es gibt zahlreiche Ursachen, wie eine genetische Veranlagung, bakterielle Infektionen, ein ungesunder Lebensstil, Stress, hormonelle Ungleichgewichte, übermäßiger Konsum von Fleisch und Fast Food, zu viel Fett in der Ernährung, hoher Verzehr saurer Lebensmittel (Joghurt, Käse usw.), übermäßige Anwendung von Kosmetika, Nebenwirkungen von Medikamenten, schlechte Hygiene, Umweltverschmutzung, schlechte Verdauung und ein schwacher Stoffwechsel.

Was kann ich tun, um Akne zu reduzieren?
Die individuell passende Ernährung und der richtige Lebensstil bilden die Grundlage für einen gesunden Körper in der ayurvedischen Medizin. Im Folgenden haben wir einige hilfreiche ayurvedische Tipps aufgeführt, die bereits vielen bei der Linderung von Akne geholfen haben:

 

Alltagsmaßnahmen gegen Akne

Haben wir Stress, schüttet unser Körper Stresshormone aus. Diese Stresshormone führen dann zu einer Reihe von Reaktionen in unserem Körper, die Akne begünstigen können. Es ist daher wichtig, das Stresslevel möglichst gering zu halten. Dabei können Yoga und im Besonderen Pranayam Yoga sehr hilfreich sein. Am besten kombiniert mit einem ruhigen Nachtschlaf, in dem sich er Körper erholen kann.

Die passende Ernährung

Neben dem richtigen Lebensstil, ist eine gute Ernährung grundlegend für eine gesunde und schöne Haut. Nicht umsonst wird auch bei uns gesagt: „Schönheit kommt von innen“. Wichtig ist, dem Körper möglichst wenig Giftstoffe zuzuführen. Daher sollte auf besonders fettiges Essen, Fast Food, künstliche Aromen oder sehr saure und scharfe Speisen verzichtet werden. Stattdessen sollte mehr frisches Obst in die Ernährung integriert werden. Besonders gut für den Körper zu verdauen, sind einfache und warme Mahlzeiten. Um die körpereigene Entgiftung zu unterstützen, sollte zudem ausreichend getrunken werden (etwa zwei Liter täglich). Es können zusätzlich ayurvedische Detox-Programme oder eine hormonelle Therapie mit speziellen Kräutern in Anspruch genommen werden, um noch gezielter die Entgiftung zu fördern.

Tipp: Ein Saft aus Korianderblättern oder Grapefruit täglich morgens auf leeren Magen getrunken, unterstützt die Entgiftung von innen.

Ayurvedische Beauty-Tipps zur eigenen Anwendung

Nicht nur Lebensstil und Ernährung können helfen, Akne zu mindern. Wichtig ist auch die richtige Hygiene: Die betroffenen Stellen sollten möglichst sauber gehalten werden. Ist das Gesicht besonders betroffen, wird empfohlen, es drei bis vier Mal am Tag mit warmem Wasser

zu reinigen. Damit Poren nicht unnötig zusätzlich verstopft werden, sollte eher wenig oder kein Make-Up verwendet werden. Vor dem Schlafengehen sollte außerdem Make-Up entfernt werden.

 

Hier sind einige ayurvedische Beauty-Geheimnisse zur direkten Anwendung:

· Eine Paste zur Linderung roter und brennender Akne: Die gleiche Menge Kurkuma-, Süßholz- und Sandelholzpulver mit einer kleinen Menge Rosenwasser vermengen. Die Paste täglich für etwa 20 Minuten auf die betroffenen Stellen auftragen.

· Eine Paste zur Linderung eitriger Akne und fettiger Haut: Zu gleichen Teilen Neem-, Kurkuma- und Moringa-Pulver mit Aloe Vera-Mark zu einer Paste vermengen. Diese wird täglich für 20 Minuten auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

· Eine Paste zur Linderung von trockener schwarzer Akne mit fleckiger Haut: Spargel-, Kaffee- und Süßholzpulver zu gleichen Teilen mit Milch oder Wasser mischen und auf die betroffenen Stellen auftragen

Updates erhalten

* Kein Spam, Garantiert.